DIY Wimpernextensions verbinden

Lash Stacking - was es ist, und wie es funktioniert.

Manche Wörter klingen im Englischen besser, als im Deutschen 😉 Dazu gehört für mich auch das Wort "Stacking". Wortwörtlich wird es mit "stapeln" übersetzt und bedeutet im DIY Lash Kontext, dass Wimpern in mehreren Schichten aufgetragen werden

Warum macht man das? Du kannst damit verschieden Akzente setzen oder ganz einfach mehr Volumen erzeugen!

Gerade unser DIY Cluster Lashes sind sehr fein und der ein oder anderen von euch ist der Look vielleicht grundsätzlich genug, aber es steht ein besonderes Event bevor und ihr wollt einen extra dramatischen Look. Statt die alten DIY Lashextensions erst entfernen zu müssen und einen neuen, voluminöseren Style anzubringen, könnt ihr ganz einfach eine zweite Schicht anbringen. Das funktioniert genauso einfach, wie das Anbringen der ersten Schicht:

Du tupfst den Wimpernkleber auf die Ansätze deiner bereits angebrachten ersten Schicht DIY Wimpernextensions. Zusätzlich empfehlen wir hier unbedingt noch etwas Wimpernkleber auf das Wimpernband der einzelnen Segmente zu geben, die du anbringen möchtest. Wie immer lassen wir diesen ca. 30 Sekunden antrocknen und geben die Cluster eins nach dem anderen auf unseren Wimpernkranz. Als letzten Schritt verbinden wir alle Wimpern mit unserem APPLIKATOR.

Ob du dabei den gleichen DIY Lash Style benutzt, oder mehrere Styles miteinander mischst, bleibt dir überlassen. Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Hier sind drei Inspirationen, die du gerne testen kannst:

1) Gib nur ein zusätzliches Segment auf die hintere Hälfte deines Auges um einen zusätzlichen Cat Eye Effekt zu erzeugen.

2) Mische mehrere Längen um einen Eyeliner Effekt zu erzielen, aber fluffige Längen zu behalten. Z. B. "keep it real" Schicht 1 in 14 mm und Schicht 2 in 10 mm Länge. 

Du trägst also insgesamt 9 - 10 Wimpernsegmente pro Auge, statt wie üblich fünf. Und keine Sorge, unser DIY Wimpernextensions sind so leicht, dass du auch eine zweite Schicht nicht spüren wirst. Probier's aus! 

3) Brick Stacking: Hier werden die Cluster wie bei Ziegelsteinen (bricks) unregelmäßig übereinander gelegt. Du bringst die Wimpern nicht direkt nebeneinander an, sondern lässt etwas Platz dazwischen. In einer zweiten Schicht füllst du die Lücken dann, wie beim Ziegelsteinlegen auf. So erhältst du nicht so viel mehr Volumen als mit einer zweiten Schicht, aber trotzdem einen schönen Layering Effekt.

Welche Technik probierst du zuerst?

Einen Kommentar hinterlassen

Bitte beachten Sie, dass Kommentare genehmigt werden müssen, bevor sie veröffentlicht werden.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.